Sagrada Familia

File 958

Die Sagrada Famila (span., „Heilige Familie“) ist das imposante Wahrzeichen Barcelonas, und wird bei ihrer Fertigstellung im Jahr 2026 den Ulmer Münster als höchste Kirche der Welt ablösen.
Entworfen im neukatalanischen Stil von Antoni Gaudi, dem großen Baumeister der Barcelona in ein Mekka des der Stadt eigenen Jugendstils (dem Modernisme) verwandelte, nähert sich die monumentale Kathedrale allmählich ihrer über hundert Jahre dauernden Vollendung. Angesprochen darauf, dass er den Abschluss der Bauarbeiten wohl kaum noch erleben würde, antwortete Gaudi übrigens nur: „Mein Bauherr hat Zeit“.


File 1078Dieses Motto nahm sich der berühmte Architekt auch selbst zu Herzen, denn wie seine anderen Arbeiten im Stil des Modernisme ist auch die Sagrada Familia geprägt von einem Detaillreichtum, der seinesgleichen sucht. Eine durch und durch einmalige Konstruktion, die von unebenen Flächen und stetig gebrochenen Formen dominiert wird, sucht ihren Höhepunkt in der feingliedrigen Gestaltung zahlloser Ornamente und Verzierungen. Von den 18 geplanten Türmen (zwölf für die Apostel, vier für die Evangelisten und jeweils einer für die Jungfrau Maria und Jesus Christus) sind bereits acht fertig gestellt. Finanziert wird der Bau ausschließlich durch Spenden und durch die Einnahmen aus Eintritt und Besichtigungen. Schon im unvollendeten Status ist die Sagrada Familia, die von Papst Benedikt XVI. am 7. November 2011 zur Basilika minor geweiht wurde, mit über zwei Millionen Besuchern jährlich ein wahrer Magnet für Besucher aus aller Welt. Ob die Kathedrale tatsächlich bis 2026, dem hundertsten Jahr von Gaudis Tod, fertig gestellt werden wird hängt im hohen Maße davon ab, dass der Strom an Besuchern bis dahin nicht abreißt.
Auch heute, noch vor ihrer Vollendung, ist die Sagrada Familia ein imposantes Bauwerk und gleicht garantiert keiner Kirche, die Sie bisher besichtigt haben. Nutzen Sie daher bei Ihrem Besuch unbedingt die Gelegenheit, die Aussicht aus über 100 Meter Höhe zu genießen und die Kirche von oben zu betrachten. Am besten erreichen Sie den gewaltigen Bau über die Linie L2 (Richtung Pep Ventura vom Passeig de Grácia) oder über die Linie L5.

 
Folge uns auf Twitter